testkauf
marktplatz monitoring
social media monitoring
shopee
image monitoring

Shopee kommt in Europa an

Der südostasiatische Marktplatz Shopee startet drei neue Plattformen in den EU-Ländern Polen, Spanien und Frankreich. Wie wird sich dies auf Ihre Marke auswirken? Finden Sie heraus, wie Sie Ihre IP-Rechte vor der Bedrohung durch Shopee schützen können.


+++Update Januar 2023+++

Ab dem 13. Januar 2023 sind alle drei europäischen Niederlassungen von Shopee geschlossen und der Marktplatz ist in Europa nicht mehr präsent. Wir werden jedoch weiterhin die globalen Expansionspläne von Shopee verfolgen und hier berichten, sobald neue Pläne bekannt werden.


Das singapurische E-Commerce-Unternehmen Shopee hat Europa ins Visier genommen. Neben seinen regulären südostasiatischen und lateinamerikanischen Märkten hat Shopee vor kurzem die EU-Länder Polen, Spanien und Frankreich zu seinen Territorien hinzugefügt. Aber was bedeutet das für Ihre Marke?

Was ist Shopee?

Shopee wurde 2015 gegründet und entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Akteure im südostasiatischen E-Commerce. Mit einem mobil-zentrierten, social-first Geschäftsmodell bietet Shopee seiner Kundschaft in Asien, Lateinamerika und nun auch in Europa ein einzigartiges Einkaufserlebnis.

Shopee bietet eine breite Palette von Produkten an, von Lebensmitteln werden bis hin zu Elektronik, Mode, Beauty, Haushaltsgeräten und vielem mehr, oft zu Schnäppchenpreisen und von Drittanbieter:innen verkauft. Die Qualität und Herkunft der auf Shopee angebotenen Produkte ist jedoch oft problematisch, so dass der Marktplatz im jüngsten Review of Notorious Markets for Counterfeiting and Piracy des US-Handelsbeauftragten aufgeführt ist. Diesem Dokument zufolge werden auf dem Marktplatz "sehr viele Fälschungen" (aus dem Englischen übersetzt von globaleyez) verkauft.

Bedeutet die Ankunft von Shopee in Europa, dass die Produkte auch in der gesamten EU erhältlich sein werden?

Shopee in Europa

Screenshot von shopee.com mit der Anzeige der neuen europäischen Märkte
Screenshot von shopee.com mit der Anzeige der neuen europäischen Märkte

Wenn Sie die Homepage von Shopee besuchen, können Sie Ihre Region oder Ihr Land auswählen. Diese Liste wurde kürzlich um drei europäische Länder erweitert: Frankreich, Polen und Spanien. Wenn Sie auf ein Land klicken, werden Sie zu dem jeweiligen Markt weitergeleitet. So sieht es zum Beispiel aus, wenn Sie auf "Frankreich" klicken.


+++ Update (08.03.2022) +++

Shopee hat beschlossen, den Betrieb in Frankreich einzustellen und seine französische Website am 6. März 2022 zu schließen. Das Unternehmen erklärte gegenüber Bloomberg: "Nach einem kurzfristigen, vorläufigen Pilotprojekt haben wir beschlossen, den Shopee-Service in Frankreich nicht weiterzuführen. Andere Märkte sind davon nicht betroffen. Wir verfolgen weiterhin einen aufgeschlossenen und disziplinierten Ansatz, um neue Märkte zu erschließen."(aus dem Englischen übersetzt von globaleyez)


+++Update Herbst 2022 +++

Kurz nach dem Rückzug aus Frankreich schloss Shopee am 17. Juni 2022 auch seine spanische Niederlassung. In einer Erklärung auf der Websiteversprach Shopee seinen Kund:innen, den Kundendienst für zu diesem Zeitpunkt laufende Transaktionen aufrechtzuerhalten. Das bedeutet, dass von den drei europäischen Ländern, in denen Shopee seinen Service angeboten hat, nur Polen bestehen bleibt.


+++Update Januar 2023 +++

Am 13. Januar 2023 hat Shopee seinen polnischen Dienst zusammen mit der Website shopee.pl eingestellt. Da sich der Marktplatz bereits aus Frankreich und Spanien zurückgezogen hat, bedeutet die polnische Schließung, dass Shopee in Europa nicht mehr präsent ist.


Die Startseite von shopee.fr
Die Startseite von shopee.fr

Interessanterweise wurde einer der Konkurrenten von Shopee, Wish, kürzlich aus Frankreich verbannt, zumindest was die Suchergebnisse im Internet betrifft. Die französische Regierung beschloss, Wish aus Google und allen anderen Suchmaschinenergebnissen zu löschen, weil dort illegale und sogar gefährliche Produkte gelistet sind. Würde Shopee auch in diese Kategorie fallen?

Wie Sie sehen können, sind sowohl das Design als auch die Produkt- und Preispalette in etwa die gleichen wie in Shopees Heimatmarkt in Südostasien. Erhebliche Rabatte und das aus den sozialen Medien bekannte Kachelformat verlocken zum Einkaufen.

Shopee Deutschland?

Technisch gesehen ist Shopee nur in den drei oben genannten europäischen Ländern vertreten. Da die EU jedoch ein gemeinsamer Markt ist, können wir davon ausgehen, dass Produkte (und Marktplätze), die in einem Mitgliedsland verfügbar sind, früher oder später auch in anderen Mitgliedsländern angeboten werden.

Das bedeutet, dass sich Marken und Verkäufer:innen in Deutschland und allen anderen EU-Ländern darauf einstellen müssen, dass Shopee und seine Produkte auf ihren Markt kommen. Tatsächlich stellt die E-Commerce-Plattform desertcart bereits eine Auswahl von Shopee-Produkten für deutsche Kunden zur Verfügung.

Screenshot von desertcart.de, das den Versand von Shopee-Produkten nach Deutschland anbietet
Screenshot von desertcart.de, das den Versand von Shopee-Produkten nach Deutschland anbietet

Bedrohungen durch Shopee

Wie wir oben gesehen haben, wird Shopee oft von minderwertigen, billigen Produkten fragwürdiger Herkunft geplagt. Selbst als der Marktplatz in Europa noch nicht verfügbar war, mussten sich Marken auf unserem Kontinent der Bedrohung bewusst sein, die Shopee für ihre IP-Rechte darstellt.

Schließlich konnten jederzeit gefälschte oder Graumarktversionen ihrer Produkte auf dem Marktplatz auftauchen, was bedeutete, dass sie in anderen Teilen der Welt Einnahmen und Reputation verloren, ohne etwas davon zu ahnen.

Aber jetzt, mit Shopee vor der Haustür (oder in Frankreich, Polen und Spanien bereits im Wohnzimmer), ist das Risiko, dass gefälschte und/oder Graumarktprodukte unsere Märkte überschwemmen, viel größer.

Zumal die europäischen Verbraucher:innen aktiv nach Marken und Produkten suchen, die ihnen bekannt sind, und viele von ihnen würden zu einem beträchtlichen Preisnachlass nicht nein sagen. Das treibt die Nachfrage nach Fälschungen und Graumarktprodukten Ihrer europäischen Marke noch weiter in die Höhe.

Aber wie können Sie Ihre Marke gegen solche Bedrohungen verteidigen?

Die Antwort lautet einmal mehr: Online-Markenschutz.

Online-Markenschutz gegen die Bedrohungen durch Shopee

Der erste Schritt zum Schutz vor IP-Verletzungen ist das Bewusstsein dafür. Unsere verschiedenen Monitoring Services, einschließlich der Überwachung von Marktplätzen, Bildern und sozialen Medien, stellen sicher, dass IP-verletzende Inhalte im Internet entdeckt werden. Die Online-Markenschutzexpert:innen von globaleyez kombinieren modernste Software-Tools mit einfallsreichen menschlichem Fachwissen und entdecken so schnell Webinhalte, die Ihrer Marke schaden.

Mit einem Testkauf erhalten wir dann handfeste (und gerichtsverwertbare!) Beweise über die Rechtsverletzung, die Verkäufer:innen und die Herkunft des Produkts. Schließlich setzen wir Ihre Rechte durch und sorgen dafür, dass das verletzende Produktangebot, die Anzeige oder das Bild aus dem Internet entfernt wird.

Unser Ansatz, der sich bereits auf mehr als hundert Marktplätzen weltweit bewährt hat, darunter Shopee in Südostasien und Lateinamerika, stellt sicher, dass IP-verletzende Angebote auch auf den europäischen Plattformen von Shopee entdeckt und entfernt werden.

Kontaktieren Sie uns und finden Sie heraus, wie globaleyez Ihre Marke schützen kann.

picture of author picture of author

Verwandte Beiträge

eBay und Snapchat bündeln ihre Kräfte …

eBay-Händler:innen können jetzt von Snapchat-Videos auf ihre Produktangebote ve…

Mehr entdecken
Google stellt neue Marketingfunktionen…

Die neuen Marketingfunktionen von Google scheinen der wahr gewordene Traum für …

Mehr entdecken
Metaverse und NFT-Marktplätze erklärt

Metaverse-Marktplätze boomen. Entdecken Sie die wichtigsten Arten dieser Plattf…

Mehr entdecken