Partner Compliance
sales tracking
Nike

Nike just did it

Der Sportbekleidungsgigant kündigt seine Verträge mit Hunderten von EU-Händlern

 

Nike hat beschlossen, mehrere hundert EU-Händler künftig nicht mehr mit den eigenen Produkten zu beliefern. Der Sportbekleidungsriese teilte den betroffenen Vertriebspartnern in einem Brief mit, dass die Verträge zum 31. März 2021 gekündigt werden und die Frühjahrssaison 2021 somit die letzte Saison der Zusammenarbeit mit Nike sein wird.

Das Unternehmen behauptet, es sei zu dieser Entscheidung gekommen, weil die Geschäftsstrategien der Distributoren nicht mehr zu den ihren passten. In dem Brief geht Nike jedoch nicht näher darauf ein, welche Strategien genau das Unternehmen nun nicht mehr zufriedenstellen und bot den Vertriebspartnern auch keinerlei Änderungsvorschläge um die Vertragspartnerschaft doch noch weiterzuführen.

Wie Sie sich vielleicht erinnern, ist dies nicht das erste Mal, dass Nike eine wichtige Vertriebspartnerschaft kündigt. Tatsächlich ist es vielleicht nicht einmal die größte: Bereits 2019 kündigte Nike an, dass das Unternehmen den Verkauf seiner Produkte bei Amazon nicht mehr zulassen wird.

Nike in der EU

Der amerikanische Sportgigant (der zusammen mit Adidas oft beschuldigt wird, den globalen Sportbekleidungsmarkt zu dominieren) hat in der EU eine lückenhafte Geschichte. Im Jahr 2019 wurde das Unternehmen mit einer Geldstrafe von 12,5 Millionen für die Behinderung grenzüberschreitender Verkäufe innerhalb der EU-Länder belegt.

Nike erwägt bereits seit mehreren Jahren seine aktuelle Entscheidung, die Geschäftsbeziehungen zu unabhängigen EU-Vertriebshändlern zu beenden. Bereits 2017 kündigte das Unternehmen an, dass es die Zahl seiner Vertriebshändler reduzieren werde, um eine direktere Beziehung zu den Verbrauchern aufzubauen.

Dieser Schritt ist Teil einer neuen Markenstrategie. In den letzten Jahren hat Nike seine Präsenz in den sozialen Medien verstärkt, sein Sponsorenspiel intensiviert und sogar eine Fitness-App, den Nike Training Club, eingeführt. Als Teil dieser Strategie scheint es, dass Nike eine größere Kontrolle darüber haben möchte, wer seine Produkte vertreibt und wie man seine Verbraucher erreicht.

Nike das Recht zu entscheiden, wer die Marke gegenüber den Verbrauchern vertreten darf und wie das geschehen soll. Aber verstößt dieses Vorgehen dennoch gegen das EU-Kartellrecht?

Zum jetzigen Zeitpunkt ist das unklar. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2017 dürfen Luxusmarken ihre Vertriebshändler dahingehend beschränken, wie und wo sie die Produkte der Marke verkaufen dürfen, um ihr Markenimage zu schützen. Aber wie sich die aktuelle Entscheidung von Nike, Verträge mit Vertriebshändlern aufzukündigen, letztlich auf den freien Warenfluss innerhalb der EU auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Auf die Frage nach der Situation erklärte das deutsche Bundeskartellamt, dass das Thema nicht auf seiner aktuellen Agenda stehe. Dies könnte sich jedoch ändern, wenn die Händler beschließen, Nike vor Gericht zu verklagen. Wir werden die Situation weiter beobachten und über neue Ereignisse in unserem Blog berichten.

Partner Compliance

Wie der Fall von Nike zeigt, ist der Vertrieb von Markenprodukten online und weltweit eine ernste Aufgabe, über die Marken die Kontrolle behalten müssen. Selbst ein Riese wie die Marke Nike könnte Schaden nehmen, wenn seine Vertriebspartner sich nicht an die zuvor vereinbarten Vertragsbedingungen halten. Die Wahl der richtigen Strategie und die Schaffung eines zuverlässigen Vertriebsnetzes ist eine große Aufgabe.

Wir bei globaleyez haben schon oft erlebt, wie sehr eine Marke durch nicht konforme Vertriebspartner Schaden nehmen kann. Neben den erheblichen Einnahmeverlusten kommt ein noch größeres Problem hinzu: der Verlust des Ansehens bei den Verbrauchern.

Gerade das Geschäft von Luxusmarken hängt stark vom Image der Marke und von der Wertschätzung der Verbraucher ab, sodass Verluste in dieser Hinsicht schnell zu in Zahlen messbaren Verlusten für das Unternehmen werden können.

Wie unser Geschäftsführer Oliver es ausdrückt: "Wenn Sie eine Partnerschaft führen, dann sollte es selbstverständlich sein, dass beide Partner die gleichen Werte und das gleiche Verständnis der Vereinbarungen teilen. In vielen Fällen ist dies jedoch leider nicht der Fall. Die Einhaltung der Vereinbarungen durch Ihre Partner ist der Schlüssel, um das Image und die Vermögenswerte Ihrer Marke lebendig zu erhalten. Einige Partner sind vielleicht nur an einem kurzfristigen Erfolg interessiert, während Sie als Markeninhaber an einer langfristig erfolgreichen Entwicklung Ihrer Arbeit interessiert sind. Behalten Sie die Konformität Ihrer Partner im Auge und erkennen Sie die schwarzen Schafe zum Wohle aller Partner".

Aus diesem Grund haben wir beschlossen, unsere Services um die Partner Compliance zu erweitern. Als Online-Markenschutzexperten haben wir immer wieder festgestellt, wie schwierig es für Marken sein kann, den Überblick über ihre Vertriebsnetze zu behalten. Besonders im E-Commerce und im globalen Handel kann von Marken nicht erwartet werden, dass sie stets genau verfolgen, was auf entfernten Online-Marktplätzen mit ihren Produkten passiert.

Aber globaleyez kann das für Sie tun. Wir können überprüfen, wie Ihre Vertriebspartner auf ihren jeweiligen Marktplätzen agieren und ob sie sich an die von Ihnen festgelegten Regeln halten. Und wie?

Testkäufe und Mystery Shopping

Wir führen in über 40 Ländern Testkäufe durch, die sowohl Online-Marktplätze als auch stationäre Geschäfte umfassen. Unser Mystery Shopping-Service umfasst Besuche vor Ort und Interviews mit Ihren Vertriebspartnern, ohne diese wissen zu lassen, dass wir in Ihrem Namen handeln.

Auf Ihren Wunsch können wir Ihnen detaillierte Hintergrundberichte über die Aktionen Ihrer Vertriebspartner zur Verfügung stellen, einschließlich des Verkaufsvolumens und eingehender Recherchen über das gesamte Vertriebsnetz.

Wie von unseren geschätzten Kunden belegt, haben unsere Testkäufe gefälschte Produkte, Graumarkthändler, gebrochene Vereinbarungen und vieles mehr aufgedeckt.

Partner Compliance ist weit mehr als ein einfacher Vertrag. Die Vertriebspartner müssen das perfekte Umfeld für eine Marke und ihre Werte schaffen und dafür sorgen, dass sie die Marke so repräsentieren, als wäre es ihre eigene. Es ist ein ständiges Streben nach Exzellenz auf beiden Seiten.

- Oliver, Geschäftsführer bei globaleyez

Testkäufe und Mystery Shopping sind der beste Weg, Ihre Vertriebspartner in Aktion zu sehen. Da sie davon ausgehen, an normale Kunden zu verkaufen, verhalten sich Vertriebspartnern gegenüber verdeckten Testkäufern auch wie üblich, wenn sie Ihre Marke vertreten. Auf diese Weise deckt unser Bericht auf, ob Ihre Vertriebspartner sich an ihre Seite der Vereinbarung und an Ihre Vorgaben halten.

In Olivers eigenen Worten: "globaleyez verfügt über die Software, die Services und das Fachwissen, um Ihnen dabei zu helfen, die Compliance durch Ihre Partner auf der ganzen Welt zu überwachen. Wir arbeiten dabei mit einem 360°-Ansatz und können Ihre strategischen Maßnahmen unterstützen, um die Compliance und den Erfolg der Partnerschaft langfristig zu sichern".

Marktplatz Sales Tracking

Neben Partner Compliance ist Marktplatz Sales Tracking ein weiterer unserer Services, der Ihnen helfen könnte, Ihr Vertriebsnetz unter Kontrolle zu haben. Obwohl Marktplätze bei der Kontaktaufnahme mit potenziellen Käufern immens hilfreich sind, sind sie für eine Marke normalerweise schwer zu überwachen.

Ihre Vertriebspartner in weit entfernten Ländern nutzen lokale Marktplätze, zu denen Sie möglicherweise keinen Zugang haben, was bedeutet, dass Sie auf das Wort ihrer Partner nur vertrauen können. Oder es fehlt Ihnen einfach die Zeit oder die Kompetenz, Ihre Händler bei Amazon, eBay und anderen Marktplätzen zu überwachen. Unser Marktplatz Sales racking soll diese Lücke für Sie schließen.

Wir können Verkäufe und Händlerumsätze auf verschiedenen Marktplätzen überwachen und Ihnen gründliche Überprüfungen liefern, die Sie genau wissen lassen, was vor sich geht. Wir verfolgen Verkaufsvolumen und Händleraktivitäten und erstellen Berichte darüber, wie viel jeder Verkäufer verkauft und ob diese dabei Ihrer Marke schaden.

Marktplatz Sales Tracking ist ein hervorragender Service, der sich perfekt in unseren umfassenden 360°-Ansatz zum Online-Markenschutz einfügt.

Fazit

Wie das Beispiel von Nike zeigt, müssen Marken harte Entscheidungen treffen, wenn ein Vertriebsnetz die Erwartungen nicht erfüllt. Aber die Kontrolle über ein großes Netz von Vertriebshändlern ist schwieriger, als es aussieht. E-Commerce und Online-Marktplätze haben das Wasser weiter getrübt und es für eine Marke noch schwieriger gemacht, ihr Vertriebsnetz im Auge zu behalten.

Marken können es sich jedoch nicht leisten, den Überblick über ihre Händler und deren Repräsentation auf verschiedenen Marktplätzen zu verlieren. Ein Vertriebspartner, der die Anforderungen Ihrer Marke nicht erfüllt, kostet Sie viel mehr als Geld - eine Beeinträchtigung des Rufs Ihrer Marke, die möglicherweise nur schwer wieder rückgängig gemacht werden kann.

Aus diesem Grund sind die Online-Markenschutzdienste von globaleyez entscheidend, wenn Sie das Image Ihrer Marke schützen wollen. Kontaktieren Sie uns, um herauszufinden, wie wir Ihnen helfen können, Ihr Vertriebsnetz zu kontrollieren und Ihre Marke zu schützen.

picture of author

Verwandte Beiträge

Steht der Einzelhandel vor dem Aus? Wa…

E-Commerce birgt neue Gefahren für Marken. Erfahren Sie, wie Markenschutz hier …

Mehr entdecken
globaleyez bei der GOSINTCON 2020

Erfahren Sie, wie Open-Source-Intelligence-Tools Ihnen beim Markenschutz helfen…

Mehr entdecken
Digitalisierung: Wie Nachhaltigkeit gl…

globaleyez arbeitet weitestgehend digital, weshalb der Übergang zum Homeoffice …

Mehr entdecken