testkauf
Amazon
marktplatz monitoring
social media monitoring

Neue Rücksendeadresse: Amazon

Amazon-Verkäufer:innen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien müssen jetzt eine Rücksendeadresse in dem Land angeben, in dem sie verkaufen. Wie wirkt sich dies auf die IP-Bedrohungen aus, denen Ihre Marke auf dem Marktplatz ausgesetzt ist?

Amazon hat für Verkäufer:innen auf seinen verschiedenen europäischen Websites neue Regeln für die Rückgabe von Produkten festgelegt. Bei Artikeln von geringem Wert müssen Verkäufer:innen auf Amazon.de, .fr, .it, .es und .co.uk eine Rücksendeadresse in dem Land angeben, in dem sie verkaufen, oder den Produktpreis zurücksenden, ohne eine tatsächliche Produktrückgabe zu verlangen.

Das bedeutet, dass Verkäufer:innen auf Amazon.de für Rücksendungen unter einem Wert von 25 Euro eine Rücksendeadresse in Deutschland angeben müssen. Das Gleiche gilt für Verkäufer:innen in Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien (hier liegt die Schwelle bei 20 GBP). Die neuen Regeln treten am 5. Oktober 2021 in Kraft.

Alles für die Kundschaft

Amazon behauptet, die neue Regelung sei eingeführt worden, um den Prozess für die Kundschaft einfacher und standardisierter zu gestalten. Für die Kund:innen hat das auf jeden Fall einen Vorteil: Anstatt die Produkte in ein weit entferntes Land zurückzuschicken, können sie sie einfach an eine Adresse in ihrem eigenen Land zurückschicken oder das Geld schnell zurückbekommen, ohne dass es zu Problemen kommt.

In der Mitteilung von Amazon an die betroffenen Verkäufer:innen wird beschrieben, wie man eine Rücksendeadresse im Land des Verkaufs angibt. Das Verfahren scheint einfach zu sein: Mit ein paar Klicks können Verkäufer:innen ihre Einstellungen ändern und eine neue Rücksendeadresse in dem betreffenden Land hinzufügen.

Nun, das ist einfach genug, aber wie bekommt man überhaupt eine Rücksendeadresse in Deutschland, Frankreich usw.?

Eine Karte von Europa mit den betroffenen Ländern
Eine Karte von Europa mit den betroffenen Ländern

Vorteil für Inländische Verkäufer:innen

Es ist leicht zu erkennen, wie sich die neuen Rücksendevorschriften auf inländische Verkäufer:innen in den oben genannten Ländern auswirken: gar nicht. Da sie bereits eine Rücksendeadresse in dem Land haben, in dem sie verkaufen, müssen sie nichts weiter tun, um die neuen Vorschriften einzuhalten.

Es sei denn, sie entscheiden, dass sie die geringwertige Ware nicht zurückhaben wollen. In diesem Fall können sie einfach den Verkaufspreis erstatten, ohne die Ware zurückzufordern.

Verkäufer:innen aus dem Ausland müssen jedoch eine Adresse in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien bzw. Großbritannien einrichten, oder sie müssen einfach darauf verzichten, ein geringwertiges Produkt zurückzufordern.

Für ausländische Verkäufer:innen in weit entfernten Ländern, die nicht zufällig über Vertriebspartnerschaften in den betroffenen Ländern verfügen, ist dies möglicherweise nicht sehr praktikabel (oder vorteilhaft).

Was bedeutet das für den Online-Markenschutz?

Wir von globaleyez begrüßen natürlich die Erleichterung, die die neuen Rückgaberegeln für die Kunden bedeuten. Wenn man bedenkt, wie schwer es auf Amazon ist, herauszufinden, bei wem man eigentlich seine Ware bestellt hat, bewahrt diese neue Regelung Käufer:innen vor unangenehmen Überraschungen, z.B. wenn sie feststellen, dass sie ein unbefriedigendes Produkt auf die andere Seite der Erde zurückschicken zu müssen, um ihr Geld erstattet zu bekommen.

Die Benachteiligung ausländischer Verkäufer:innen hat aber auch Folgen für den Online-Markenschutz.

Da eine große Anzahl von Fälschungen und Graumarktprodukten von ausländischen Verkäufer:innen auf europäischen Online-Marktplätzen verkauft wird, glauben wir, dass die neue Regelung einen zusätzlichen Bonus hat, indem sie gegen diese das IP-verletzenden Waren vorgeht.

Unehrliche Verkäufer:innen machen sich oft nicht die Mühe, die Regeln zu befolgen. Das dürfte auch bei den neuen Rückgaberegeln nicht anders sein.

Wir sollten also nicht erwarten, dass sie plötzlich tatsächlich einen physischen Rückgabe Standort in Deutschland oder einem der anderen betroffenen Länder einrichten.

Eine Tür mit verlassenen Kartons davor.
Eine Tür mit verlassenen Kartons davor.

Anfänglich werden einige versuchen, die Regeln zu umgehen, indem sie die neue Verpflichtung ignorieren oder eine falsche Rücksendeadresse angeben.

Aber früher oder später werden diese Versuche sicherlich von Amazon unterbunden. (Da die Methode der Durchsetzung noch nicht bekannt ist, werden wir auf diesen Punkt zurückkommen und den Artikel aktualisieren, sobald wir mehr darüber wissen).

Insgesamt bedeutet weniger unehrliche Verkäufer:innen (unabhängig davon, in welchem Land sie ansässig sind) weniger gefälschte und Graumarktprodukte auf Amazon. Dies hat zwei wesentliche Vorteile für Marken.

Erstens schafft das Verschwinden dieser Angeboten eine einwandfreie Online-Marktplatzpräsenz für Marken, was zu ihrer guten Reputation und ihrem Erfolg beiträgt. Und zweitens wird das Vertrauen der Kundschaft in Produkte, die auf Amazon.de und Co. gefunden werden, wachsen, was Verkäufer:innen von Originalprodukten guter Qualität definitiv zugute kommen wird.

Amazon als Retter in der Not

In der gleichen Mitteilung, in der die Änderungen angekündigt werden, bietet Amazon schnell eine Lösung für das Problem, das es für ausländische Verkäufer:innen geschaffen hat: Wer keine Rücksendeadresse in einem der betroffenen Länder hat, sollte sich an Dienstleister:innen für internationale Rücksendungen wenden. Wie zum Beispiel Amazon selbst.

Während die Argumente für die Einführung der neuen Regeln durchaus stichhaltig sind, rückt diese Tatsache die ganze Angelegenheit in ein etwas anderes Licht. Sieht es nicht so aus, als wolle Amazon mit der Erleichterung internationaler Rücksendungen die Nachfrage nach einem seiner Dienste steigern?

Dies dämpft auch unsere optimistischen Aussichten, dass die Zahl der IP-verletzenden Angebote und Produkte auf Amazon zurückgeht. Es scheint, dass unehrliche Verkäufer:innen im Ausland Amazon einfach dafür bezahlen könnten, auf den deutschen, französischen, italienischen, spanischen und britischen Marktplätzen zu bleiben.

Wir hoffen, dass dies nicht der Fall ist. Unabhängig davon, ob Amazon seinen ehrlichen Verkäufer:innen und Kund:innen helfen oder neue Geschäfte für sich selbst generieren möchte (oder möglicherweise beides), hoffen wir, dass die neuen Regeln nicht dazu führen werden, dass die Urheberrechtsverletzer:innen den Marktplatz einfach für einen Rückgabeservice bezahlen, damit alles so weitergeht wie bisher.

Wir haben einige Beispiele beobachtet, die nicht sonderlich ermutigend sind. Die internationalen Verkäufer:innen, die wir überprüft haben, leiten ihre Kund:innen entweder an den Rückgabeservice von Amazon weiter oder zeigen ihre inländische Rückgabeadresse erst dann an, wenn man die Rückgabe tatsächlich in die Wege leitet. Aber es ist noch zu früh; wir können optimistisch sein und hoffen, dass Amazon seine eigenen Regeln durchsetzt und die Verkäufer:innen dazu bringt, ihre inländischen Rücksendeadressen offenzulegen.

Screenshot eines Verkäufers, der verspricht, dem Kunden eine Rücksendeadresse zu geben, sobald die Rücksendung tatsächlich erfolgt ist
Screenshot eines Verkäufers, der verspricht, dem Kunden eine Rücksendeadresse zu geben, sobald die Rücksendung tatsächlich erfolgt ist

Was nun?

Unabhängig davon, was Amazon mit den neuen Rückgaberegeln bezweckt hat, müssen sich Marken der Gefahren bewusst sein, die IP-verletzende Verkäufer:innen auf verschiedenen Online-Marktplätzen für sie darstellen.

Ein umfassendes Online-Markenschutzprogramm, das das Monitoring von Marktplätzen und sozialen Medien sowie Testkäufe einschließt, ist unerlässlich, um Fälschungen, Graumarktprodukte und andere Bedrohungen für Ihre IP-Rechte zu erkennen und zu beseitigen.

globaleyez ist bereit, sich diesen Herausforderungen zu stellen. Mit jahrelanger Erfahrung und hochmodernen Software-Tools erkennen unsere engagierten Markenschutzexpert:innen IP-verletzende Angebote, die Ihrer Marke schaden, und geben fachkundige Ratschläge für die nächsten Schritte. Was auch immer Amazon gegen Ihre Marke unternimmt, wir sind zur Stelle, um die verschiedenen Bedrohungen durch IP-Verletzungen zu beseitigen.

Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren wie.

picture of author

Verwandte Beiträge

Twitter Shops geöffnet

Twitter startet sein neues E-Commerce-Projekt, Twitter Shops. Finden Sie heraus…

Mehr entdecken
Die Bedeutung des Rufs Ihrer Marke im …

Vertrauen ist einer der wichtigsten Faktoren im Entscheidungsprozess von Verbra…

Mehr entdecken
IP-Starterpaket für Start-ups

Wussten Sie, dass die EU Fördermittel anbietet, um die IP-Rechte Ihres KMU zu s…

Mehr entdecken