Amazon
Wish
Lazada
eBay
Alibaba
marktplatz monitoring
shopee

Die wichtigsten E-Commerce-Trends in Südostasien

Wird der Markt weiter wachsen?

 

Der südostasiatische Markt hat in den letzten 18 Monaten ein starkes Wachstum erlebt. Einem kürzlich erschienenen Artikel zufolge wird der Wert des E-Commerce in Südostasien im Jahr 2025 102 Milliarden US-Dollar betragen.

Vor diesem Hintergrund haben wir einen Blick auf die Trends geworfen, die das Jahr 2019 für den südostasiatischen E-Commerce-Markt bringen wird - unter Berücksichtigung der Anforderungen an eine angemessene Markenschutzstrategie.

"Mobile-first" Plattformen

Da die mobile Nutzung inzwischen die Desktop-Nutzung überholt hat, ist es kein Wunder, dass viele E-Commerce-Unternehmen nach der Strategie "Mobile-first" arbeiten.

Shopee ist ein großartiges Beispiel für eine "Mobile-first-Shopping"-Plattform, die in Südostasien operiert. Wenn man sich die Tatsache zunutze macht, dass Menschen in Ländern wie den Philippinen zwar mobile Geräte haben, aber nicht unbedingt Desktop-Geräte besitzen, bedeutet das, dass Shopee 2019 expandieren wird.

Regulierungen werden verschärft

Obwohl nichts Konkretes eingetreten ist, kursieren Gerüchte über die Umsetzung von E-Commerce-Steuerregelungen, die ins Spiel kommen. Da die ASEAN-Minister vor kurzem ein Abkommen über grenzüberschreitende Transaktionen unterzeichnet haben, sieht es so aus, als ob die südostasiatische Region den Kopf aus dem Sand ziehen muss, wenn es um Steuern und Regulierung geht.

Digitale Brieftaschen werden populärer werden

Es wird oft vergessen, dass die Menschen in bestimmten südostasiatischen Ländern möglicherweise kein Bankkonto, keine Debit- oder Kreditkarte besitzen.

Dies ist etwas, das die in der Region tätigen Unternehmen in Betracht gezogen haben, und digitale Brieftaschen werden wohl immer beliebter werden. Unternehmen wie Lazada haben erkannt, wie wichtig digitale Brieftaschen in dieser Region sind, und investieren Geld in die Schaffung eigener Exemplare.

“Same day delivery” wird wachsen

L2 hat kürzlich eine Studie durchgeführt und festgestellt, dass Kunden eher auf einen Einkaufswagen verzichten, wenn die Lieferung am selben Tag nicht angeboten wird.

Lazada hat diese Information zur Kenntnis genommen und den Lazada-Express-Service eingeführt. Auch wenn viele Regionen im südlichen und östlichen Mittelmeerraum immer noch schwer zu erreichen sind, wird in den größeren Städten und Ortschaften der Versand am selben Tag angeboten.

Bei Amazon gibt es für die Kunden von Prime schon seit einiger Zeit eine Lieferung am selben Tag, und auch eBay bietet dies an, so dass die asiatischen Marktplätze bald aufholen müssen.

Alibaba und Tencent liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Alibaba und Tencent haben eine lange und komplizierte Geschichte, in der sie versucht haben, miteinander zu konkurrieren. Die Tatsache, dass Lazada nun zu Alibaba gehört, hat dem Marktplatz offensichtlich einen Vorsprung in Richtung “Same day delivery” verschafft aber die Konkurrenz ist groß.

Tencent hat sich mit Lebensmittelzustelldiensten befasst, aber die Unfähigkeit, niedrige Preise aufrechtzuerhalten, und die starke Konkurrenz von Alibaba tut ihnen dabei keinen Gefallen.

Interessanterweise wurde in einem kürzlich erschienenen Artikel der FT spekuliert, dass beide Plattformen die Übernahme von Unternehmen im dritten und vierten Quartal 2019 bremsen. Könnte dies dazu führen, dass sie hinter den Konkurrenten Amazon und eBay zurückbleiben?

Der Amazon Prime Day, Amazons größtes Ereignis, ist normalerweise in Geheimhaltung gehüllt, bis das Ereignis näher rückt. In diesem Jahr ist er jedoch innerhalb kurzer Zeit zweimal durchgesickert. Ist dies Amazons Art und Weise, mit ihren asiatischen Gegenstücken Schritt zu halten? Ebay scheint auch zu versuchen, Wege zu finden, um Kunden von den billigeren Plattformen in Ländern wie China wegzulocken. Kürzlich haben sie ein Angebot mit der Nectar Card gemacht, einer in Großbritannien beliebten Supermarktkarte, die mit Sainsburys verbunden ist.

Markenschutz rückt mehr und mehr in den Fokus

Das günstigere Angebot, dass Marktplätze mit Sitz im Osten Verbrauchern bieten hat auch seine Schattenseiten. Etablierte Unternehmen wie Alibaba, Amazon und eBay verfügen über riesige Markenschutzabteilungen, deren Aufbau Jahre gedauert hat.

Aber neu gegründete Marktplätze wie Wish, Shopee, Lazada usw. hatten weniger Zeit, ihren Kampf gegen Fälschungen zu perfektionieren. Wir bei globaleyez arbeiten mit den Markenschutzabteilungen der meisten Marktplätze der Welt zusammen, um sicherzustellen, dass Ihnen keine Einnahmeverluste entstehen.

picture of author

Verwandte Beiträge

Steht der Einzelhandel vor dem Aus? Wa…

E-Commerce birgt neue Gefahren für Marken. Erfahren Sie, wie Markenschutz hier …

Mehr entdecken
globaleyez bei der GOSINTCON 2020

Erfahren Sie, wie Open-Source-Intelligence-Tools Ihnen beim Markenschutz helfen…

Mehr entdecken
Digitalisierung: Wie Nachhaltigkeit gl…

globaleyez arbeitet weitestgehend digital, weshalb der Übergang zum Homeoffice …

Mehr entdecken